V O R W O R T

von Reinhard Hollborn

Die Darstellung dieser Ahnenforschung im Internet hat eine lange Vorgeschichte. Bereits Anfang 1900 begannen mehrere Vettern damit, Namen und Daten ihrer Vorfahren zusammenzutragen. Insbesondere waren dies:

Theodor Holborn, Hannover

Karl Hollborn, Saarbrücken

Fritz Holborn, Hannover

Diether Koch - Hollborn, Bremen ( seit etwa 1950 ): siehe auch Vermerk unten!

Bis zur Gründung des Vereines “ Familienverband Holtborn e.V. ” mit Sitz in Göttingen im Jahre 1953 war bereits sehr viel Datenmaterial erfaßt, so daß aus heutiger Sicht gesagt werden kann, daß diese Mühen von unschätzbarem Wert sind. Aus Erzählungen von Vetter Diether Koch-Hollborn weiß ich, daß die Forschungen in alten Kirchenbüchern, Archiven u.ä. unendlich viel Zeit beanspruchten und  zu einer wahren “ Sucht ” wurden. Allen Beteiligten machte dieses Hobby offenbar sehr viel Freude. Ein Außenstehender kann sich vermutlich nur schwer ein Bild darüber machen, welche Ideen und Überlegungen notwendig waren, um vor vielen Jahrzehnten ohne technische Hilfsmittel Ahnenforschung zu betreiben. Die vorliegende Familienchronik war bereits bis etwa 1950 fast vollständig.

Zwischen 1950 und 1960 entstanden durch drei große Familientreffen in Göttingen und Duderstadt ganz besondere Verbindungen mehr oder weniger naher Verwandter der Sippe. Die vielfältigen Aktivitäten schliefen mit Beginn der 60-er Jahre leider ein, da die Hauptakteure inzwischen aus Altersgründen und Mangel an Nachfolgern die Gemeinschaft nicht mehr mit Informationen versorgen konnten. Lediglich Vetter Diether Koch-Hollborn als Sproß der sogenannten “ SEHLDER-Linie ” hielt diesen Zweig noch in Sachen Familienforschung in einem kleineren Kreis aufrecht. Über einen Familientag der “ SEHLDER-HOLLBORN ” Anfang der 90-er Jahre wird unter der Rubrik “ Geschichte ” noch gesondert berichtet.

 

Stuhr, den 9.2.2001         

 

Achtung! Zusatz zum Vorwort für Diether Koch:

Unter der Rubrik: Mitteilungen 1/2013 ist ab Ende August 2013 eine ausführliche Zusammenfassung aller Bemühungen von Diether Koch zu finden, wie er die Ahnenforschung als Kind im Alter von 14 Jahren begonnen hat. Heute ist er 84 Jahre alt, so dass er auf eine 70-jährige Tätigkeit für unsere Vorfahren blicken kann. Ein ausgesprochener Glücksfall, so etwas gibt es sicherlich nirgends in diesem schönen Hobby!  

Wer den Bericht lesen möchte,  klicke ihn hier an .                              

[HOME] [Start english] [Start deutsch]